• Highlights von Melodie der Welt

Vor 35 Jahren


Frankfurt am Main, 01.08.2017

1982 kam es zu einem bedeutenden Zusammenschluss. Melodie der Welt erwarb Firmenanteile der Verlagsgruppe Rheinische Musikverlage von Otto Kuhl und die Verlage zogen von Köln am Rhein nach Frankfurt am Main. Zu diesem umfangreichen Komplex gehören sechs wichtige Verlage:


West Ton Verlag
Das Unternehmen West Ton war ein Konzern. Nach dem Tod von Otto Kuhl im Jahr 1973, wurde das Unternehmen von Jacques Maxime Joseph geleitet. Zur West Ton Verlags GmbH gehören Titel wie „Tchiou, Tchiou“, „Tango Bolero“ und „Im Leben geht alles vorüber“ (Peter Kreuder/Peter Schaeffers).

Nord Süd Verlag
Der Verlag gehörte zu West Ton. Der bekannteste Titel ist „Komm Zurück (J’attandrai)“ (deutscher Text von Ralph Maria Siegel).

Rheinischer Musikverlag Kuhl
Hier sind die Lieder „Kleine Winzerin vom Rhein“ (Heinz Sommer) und „Bums Valdera“ (Willibald Quanz/ Brigitte Weber) hervorzuheben.

Karl Berbuer Musikverlag
Dieser Verlag hat sich durch die Pflege von rheinischer Stimmungsmusik und Kölner Karnevalslieder einen großen Namen gemacht. Karl Berbuer wurde am 26. Juli 1900 geboren und war ein bodenständiger Kölner. Von Beruf Bäcker, war er ab 1924 im Kölner Karneval aktiv und schrieb mehr als 120 Lieder. Dabei traf er das rheinische Gemüt wie kein Zweiter. Einer seiner ersten Erfolgstitel in den 1920er Jahren war „Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien“, ein Evergreen bis heute. Dieses Lied wurde nach dem 2. Weltkrieg zur Kölschen Persiflage auf die politischen Zustände. Es diente auch als Hymne bei Sportehrungen, bis Deutschland eine eigene Nationalhymne hatte.  Ein weiteres sehr erfolgreiches Lied ist der Karnevalsschlager „Heidewitzka, Herr Kapitän“ von 1936. Es war schon fast ein weltweiter Schlager, denn Konrad Adenauer wurde bei einem offiziellen Besuch 1950 in Chicago mit diesem Lied empfangen. Karl Berbuer starb am 17. November 1977 in seiner Heimatstadt.

Edition Constantin Kuhl
Das Hauptverlagssegment der Edition ist Internationale Tanzmusik.

Otto Kuhl Musikverlag
Der vom Namensgeber gegründete Verlag wurde schon 1925 Mitglied der GEMA. Der Verlagsschwerpunkt war die gehobene Unterhaltungsmusik. In den 1990er Jahren konnten die bekannten Stimmungslieder „Wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär“ (Werner Stamm/Heinz Böninghausen) und „En D’r Kaygass Nummer Null“ (Hermann Klaeser/ Wilhelm Horkenrath) erworben werden.